Physiotherapie

chirurgisch- orthopädische Behandlung

im akuten Bereich post OP oder in der konservativen Therapie z.B. bei WS - Beschwerden, Bandscheibenvorfall, Schulter-Arm-Syndrom, Sportverletzungen usw.

manuelle Therapie

Funktionsstörungen des Bewegungsapparates werden strukturell erkannt und durch Anwendung passiver, mobilisierender Techniken des Therapeuten, als auch aktiven Übungen des Patienten, die Wiederherstellung eines harmonischen, psychologischen Zusammenspiels zwischen Gelenken, Muskeln und neutralen Strukturen erreicht.

Herz-Kreislauf-Training

Nachbehandlung bei akuten Erkrankungen z.B. Herzinfarkt, Lungenembolie u.v.a.
Verbesserung der choronaren Ausdauerleistung, Vergrößerung des Herzminutenvolumens usw.

Atemtherapie

Mit Hilfe aktiver und passiver Techniken wird auf willkürlichen und unwillkürlichen Wegen die Atemform beeinflusst und dem Patienten die bewusste Wahrnehmung ermöglicht.

Dorntherapie

Blockierungen und Fehlstellungen der Wirbelsäule sowie aller Gelenke des Körpers können diagnostiziert und durch sanfte, einfühlsame Art reponiert werden.

Schlingentischbehandlung

Die Abnahme der Eigenschwere des Körpers durch Seilzüge und Schlingen, die individuell höhenverstellbar sind, ermöglichen Traktions- sowie dosierte Übungsbehandlung.

Kiefergelenksbehandlung

Häufig führen CMD (Cranio mandibuläre Dysfunktionen) zu „Kieferknacken" oder nächtlichem Zähneknirschen. Fehlstellungen des Kiefergelenks und die daraus resultierenden Störungen, wie Statikveränderungen des ganzen Körpers, Kopfschmerzen, Nackenverspannungen und Wirbelsäulenbeschwerden, lassen sich sowohl myofascial, als auch Gelenk bezogen therapieren.